Ganzheitliche Psychotherapie, Angst, Panik, Depression, Zwang, Schlafstörungen, Essstörungen, Psychosomatisch

–> PSYCHOTHERAPIE

Ganzheitliche Psychotherapie in Hamburg

 

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie und diplomierte Sozialpädagogin & Sozialarbeiterin ist mir die Verbindung eines ganzheitlichen Vorgehens mit wissenschaftlich anerkannten Therapieverfahren wichtig.
Ganzheitliche Psychotherapie meint hier die Anwendung des SinnTegra-Ansatzes zur Besserung und Heilung bei verschiedenen psychischen Problemen und Störungen. 
Mit meinem breiten (Erfahrungs-)Wissen aus langjähriger Therapie-Tätigkeit sowie aus anerkannten* Aus- und Weiterbildungen unterstütze ich dich auf deinem Weg – mit Kompetenz, Begeisterung, Achtsamkeit und Humor.

*Ein wichtiges Qualitätsmerkmal des SinnTegra-Ansatzes ist, dass meine Aus- und Weiterbildungen von einschlägigen Dachverbänden anerkannt sind.

 

Ganzheitliche Psychotherapie – Anwendungsbereiche

 

METHODENVIELFALT UND GANZHEITLICHKEIT WICHTIGER ALS SYMPTOME UND KRANKHEITSBILDER

Durch meine ganzheitliche Brille betrachtet, erscheinen psychische Probleme, Symptome und Diagnosen weniger wichtig, als unsere kreativen Lösungskompetenzen und (bei Bedarf) unser intuitives Wissen um die Ursachen unserer Beschwerden (die von Person zu Person ganz unterschiedlich sind!).
Meine Kernkompetenz sehe ich darin, dein intuitives Wissen und Können für nachhaltige (Heilungs-)Erfolge zu aktivieren.
Trotzdem seien hier einige Herausforderungen genannt, mit denen meine Kund/innen und ich in der Praxis häufig zu tun haben:

 

ANGST

  • Angststörungen, Phobien, Panikattacken.
  • Zwang, Zwänge, Zwangsstörungen, Zwangssymptome, Zwangsneurosen, Zwangserkrankungen.
  • Prüfungsangst, Lampenfieber und Lernblockaden. Eifersucht.
  • Stress-Syndrom, Stress-Erkrankung,

 

DEPRESSION

  • Depressive Verstimmungen, leichte Depression, mittelgradige Depression, schwere Depression.
  • BURNOUT-Syndrom,
  • Erschöpfungsdepression, Überlastungsreaktion/Erschöpfungsreaktion.
  • Stress-Syndrom, Stress-Erkrankung.

 

SCHLAF

  • Schlafstörungen,
  • Ein- /Durchschlafstörungen,
  • Früherwachen.
  • Ungenügend erholsamer Schlaf,
  • Verstärkte Tagesmüdigkeit.
  • Wiederkehrende Träume, Alpträume.
  • Stress-Syndrom, Stress-Erkrankung.

 

PSYCHOSOMATIK, PSYCHOSOMATISCHE STÖRUNGEN,

  • Psychosomatosen (mit Organveränderung),
  • Somatoforme Störungen (funktionelle Störungen ohne Organveränderung).
  • Dissoziative Störungen / Konversionsstörungen.
  • (Post-)traumatisch bedingte körperliche Reaktionen.
  • Somatopsychische Erkrankungen (Psychische Symptome infolge einer organischen Erkrankung).
  • Typisch: Migräne, Allergien, Fibromyalgie, Schmerzen, Tinnitus, Zähneknirschen (Bruxismus), Magen/Darm: Reizdarm, Reizmagen, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn.

 

ESSSTÖRUNGEN

  • Anorexia Nervosa (Anorexie, Magersucht),
  • Bulimia Nervosa (Bulimie, Ess-Brech-Sucht),
  • Binge Eating Disorder (Essanfälle ohne gewichtsreduzierende Maßnahmen).
  • (Zwanghaftes, übermäßiges) Abnehmen,
  • (Zwanghafte, übermäßige) Gewichtsreduktion.

 

SELBSTWERTSTÖRUNGEN

  • Selbstwertproblematiken,
  • Herabgesetztes Selbstwertgefühl,
  • Starke Selbstzweifel.

 

SUCHT & KOMPENSATION

  • Abhängigkeit:
  • Stoffgebundene Abhängigkeit,
  • Nichtstoffgebundene Abhängigkeit.
  • Kompensatorische Selbstregulation (wie übermäßiges Shoppen, Essen, Medienkonsum, Sport uva.).

 

TRAUMATISCHE REAKTION AUF BELASTUNGEN UND STRESS

  • Posttraumatische Belastungsstörung  und
  • Komplexe Posttraumatische Belastungsstörung (DESNOS):
  • Schocktraumata,
  • Entwicklungstraumatisierungen,
  • Bindungstraumatisierungen.

 

(AKUTE) BELASTUNGSREAKTION

  • Reaktion auf akute Belastungen, 
  • Anpassungsstörung, verzögerte Belastungsreaktion.

 

WEITERE STRESSERKRANKUNGEN & -SYMPTOME

  • Bluthochdruck, Herz-Kreislauferkrankungen,
  • Diabetes,
  • Asthma.
  • Schmerzsyndrome ohne klare körperliche Ursache (etwa Rückenschmerzen oder chronische Kopfschmerzen).
  • Leichte Stressbarkeit, geringe Belastbarkeit,
  • Überforderungsempfinden und Überlastung,
  • Unruhe und Entspannungsunfähigkeit.

 

UNZUFRIEDENHEIT, BLOCKADEN, WIEDERHOLUNGSSCHLEIFEN

  • Diffuse Unzufriedenheit.
  • Oft schwer greifbare Blockaden, Erfolgs- und Heilungshindernisse,
  • Innere Saboteure / (unbewusst-unterschwellige) Selbstsabotage.
  • Immer wiederkehrende, ähnliche Wiederholungsschleifen in Bezug auf bestimmte Themen oder in (Liebes-)Beziehungen.

 

Fließende Übergänge zu ganzheitlichem Coaching und ganzheitlicher Beratung

Die Übergänge zwischen Ganzheitlicher Psychotherapie des SinnTegra-Ansatzes zu Ganzheitlichem Coaching und Ganzheitlicher Beratung sind oft fließend.

So sind der UMGANG MIT AKTUELLEN LEBENSHERAUSFORDERUNGEN, GESUNDHEITSFÜRSORGE, GESUNDHEITSFÖRDERNDE SELBSTFÜHRUNG UND SELBSTREGULATION  sowie die Arbeit an BINDUNGS-/BEZIEHUNGSFÄHIGKEIT (Ganzheitliches Coaching) mit Themen aus PARTNERSCHAFT, FAMILIE und ERZIEHUNG (Ganzheitliche Beratung) (mehr oder weniger) auch Bestandteil der psychotherapeutischen Arbeit.

 

 

 


↑ Zum Seitenanfang